Adolf Muschg – der Andere

Texte zum Film


Verschiedenheit lieben lernen

«Es gehört zu den Widersprüchen, die wir im Leben irgendwann einmal meistern müssen: dass wir verschiedene Leute sind und dass man Verschiedenheit lieben lernen kann. Und wenn der Mensch irgendwann einmal dahin kommen soll, dass der Andere das gleiche Recht hat wie ich, dann überwindet er sehr starke narzisstische Gefühle dabei.»

Trostlose Identität – Idiot oder Gott

«Wir brauchen nicht eine Identität. Identität ist eine der trostlosesten und phantasielosesten Eigenschaften des Menschen, die er sich selbst zuschreibt. Er ist mit jedem Menschen ein Anderer, Gott sei Dank. Weil er dann auch sich selber gegenüber ein Anderer werden lernt. Entwicklung ist ja nichts Anderes als das. Und unsere Umgebung und unsere sogenannten Feinde sind unsere Entwicklungshelfer. Und wenn ich sage: Ich bin, der ich bin, dann erkläre ich meine Entwickkung für abgeschlossen und bin entweder ein Idiot oder ein Gott. »

Originalzitate von Adolf Muschg

© 2009-2021  www.erichschmid.ch  | Impressum/Datenschutz | zurück | zum Seitenanfang | Drucken