français | english 

Auf dem Armeestützpunkt Mamak in Ankara sind 723 Oppositionelle angeklagt. Für 74 von ihnen droht die Todesstrafe. Seit dem Militärputsch von 1980 sind über 650 000 Menschen verhaftet und 201 000 angeklagt worden. Die Richter stellen auf Geständnisse ab, die unter Folter entstanden waren.

Geständnisse in Mamak

Auf dem Armeestützpunkt Mamak in Ankara sind in einem Musterprozess 723 Menschen angeklagt. Für 74 von ihnen fordert der Staatsanwalt die Todesstrafe. Nach dem Militärputsch von 1980 sind über 650 000 Menschen verhaftet und davon 201 000 angeklagt worden. Als Beweise dienen den Richtern Geständnisse, die unter Folter entstanden sind. Erich Schmid filmte unter prekären Umständen teils mit versteckter Kamera.

© 2009-2021  www.erichschmid.ch  | Impressum/Datenschutz | zurück | zum Seitenanfang | Drucken